Praktika & Abschlussarbeiten

Praktikumsbetriebe und Themen für Master- & Bachelorarbeiten

Im Laufe Ihres Studiums müssen Sie je nach Studiengang ein Praxissemester durchlaufen sowie eine Masterarbeit und/oder Bachelorarbeit anfertigen. Sie erwerben in dieser Zeit sowohl Praxiserfahrungen als auch unter Anleitung und Begleitung eines von Ihnen gewälten Betreuers neue Fachkenntnisse und lernen das Handwerkszeug eigenständiger Entwicklungs- und Forschungsarbeit. 

Folgende Kooperationspartner (Sortierung zufällig) bieten kontinuierlich Praktikumsplätze an:

  • DATAGROUP Enterprise Services GmbH
  • Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG
  • my-scale digitale GmbH
  • Robert-Schmidt-Institut 
  • MEDIGREIF – Die MEDIGREIF Unternehmensgruppe

Falls Sie ein Unternehmen interessiert, sprechen Sie mich an.

Nachstehend finden Sie ein aktuelles Themenangebot. Haben Sie einen eigenen Themenwunsch, dann kontaktieren Sie mich und wir werden in einem individuellen Gespräch ein passendes Konzept dazu erarbeiten.

Themen für Abschlussarbeiten

Einsatz von digitalen Assistenten im Gesundheitswesen am Beispiel des Adipositas Netzwerkes Mecklenburg-Vorpommern

Ausgangslage:
„Aktuelle Vorschuluntersuchungen im Landkreis Vorpommern-Greifswald, wie auch im gesamten Land Mecklenburg-Vorpommern belegen, dass Übergewicht und Adipositas an zweiter Stelle der diagnostizierten krankhaften Entwicklung im Kindesalter stehen.“ In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern hat es sich MEDIGREIF zur Aufgabe gemacht, diesem Problem mit dem Projekt des Adipositas Netzwerks MV entgegenzutreten. Das Projekt, befindet sich noch in der Entwicklungsphase, dessen Umsetzung auch mittels eines Familienportals sowie einer App erfolgen soll. Der Digitalisierungstrend wirkt sich auf die zunehmende Nutzung von Sprachassistenten, vor allem im privaten Bereich, aus. Inwiefern diese auch innerhalb der Unternehmensbereiche, hier dem Adipositas Netzwerk von Nutzen sein können und in welchen Bereichen diese unterstützend eingesetzt werden können.

Vorhaben:
Das Ziel dieser Abschlussarbeit ist es, aufzuzeigen in welchen Bereichen der Gesundheitsbranche sich Sprachassistenten einsetzen lassen, welcher Mehrwert dadurch geschaffen wird und welche Herausforderungen sich durch diesen Einsatz ergeben. Dies wird am Beispiel des Adipositas Netzwerks in Mecklenburg-Vorpommern aufgezeigt.

Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit:

  • In welchen Bereichen der Gesundheitsbranche lassen sich Sprachassistenten einsetzen?
  • Welche Vorteile und Nachteile ergeben sich durch den Einsatz von digitalen Assistenten?
  • Wie könnten Sprachassistenten im Kontext der Projekte des Adipositas Netzwerk MV eingesetzt werden?

Betreuung:

Auswirkungen von Entity-SEO im Online Publishing im Sektor Digital Lifestyle

Ausgangslage:
Das Online-Publishing ist im stetigen Wandel und es gibt immer wieder neue Trends. Auf der Suche nach den besten Möglichkeiten möglichst viele Leser/-innen zu erreichen, berücksichtigen Publisher viele Quellen. Eine große Rolle spielt Google und damit die Suche nach Informationen der Leser. Google entwickelt sich ebenfalls fortlaufend, um seinen Usern die bestmöglichen Suchergebnisse präsentieren zu können. In der jüngsten Entwicklung spielen dabei Entitäten eine immer konkrete Rolle. Publisher müssen nun darauf reagieren und der Entwicklung folgen.

Vorhaben:
Die jüngsten Entwicklungen sollen untersucht werden im Themenfeld des Digital Lifestyle. Was ist der Status Quo bei dieser Entwicklung und wie wirkt sie sich tatsächlich in der Realität derzeit aus? Anhand der gefundenen Ergebnisse wird evaluiert, welchen Einfluss Entity-SEO hat, um anschließend praktische Anwendungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeit:

  • Einarbeitung in den Themenkomplex Suchmaschinenoptimierung unter Berücksichtigung der jüngeren Entwicklung
  • Recherche des Status Quo in Bezug auf Entity-SEO
  • Entwicklung einer Methodik und Dokumentation zur Analyse des Status Quo im Allgemeinen
  • Evaluierung der jüngsten Entwicklung anhand der entwickelten Methodik am Beispiel https://www.nextpit.de.

Was Sie erwarten können:
Die Arbeit erfolgt in enger Kooperation mit dem Head of Business Intelligence und zusammen werden sowohl Aufbau als auch Inhalt der Arbeit erarbeitet. Sie erhalten Einblick in die Arbeitsweise einer Online-Redaktion und SEO-Abteilung und lernen alle spannenden Aspekte des Online-Publishing kennen, gleichzeitig aber auch die Herausforderungen. Es gibt komplett flache Hierarchien und die Analysen und Ergebnisse fließen direkt in tägliche Arbeit von NextPit ein. Sie erhalten Zugang zu Live-Daten und sind direkt bei der Erstellung einer Strategie beteiligt.

Betreuung:

  • Erstbetreuer: Prof. Dr. Matthias Wißotzki
  • Zweitbetreuer: Christian Niemann
  • Partnerunternehmen: NextPit GmbH 

NextPit ist das führende Online-Fachmagazin für den digitalen Lifestyle. Das Internet mit all seinen Facetten, wie Hard- und Software, beeinflusst unser Leben mehr als jedes andere Werkzeug. Unser vernetztes Leben hat positive Aspekte, bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich – von Fragen, welches Produkt am besten zu mir passt bis hin zum Schutz der eigenen Daten und welche Auswirkungen die Online-Nutzung auf unsere Gesellschaft hat. Wir sind immer auf der Suche nach den besten Produkten und Apps, die Menschen produktiver machen und stellen unsere Lösungen unseren Leserinnen und Lesern und vor allem unserer Community vor. NextPit ist das einzige Online-Fachmagazin im digitalen Lifestyle-Bereich in Europa, das in sechs verschiedenen Sprachen publiziert – und das seit bereits mehr als 12 Jahren.

Vernetzte Dörfer, smarte Kommunen und neue Geschäftsmodelle mit Hilfe digitaler Architekturen

Smart City ist in Deutschland schon lange kein Fremdwort mehr. Was Städte und Dörfer in der Küstenregion in M-V unter „smart“ verstehen und wie Synergien geschaffen werden können, soll in verschiedenen Abschlussarbeiten zum Thema  „Smarte Küstenregion M-V“ herausgearbeitet werden.

Mögliche Fragestellungen (Vorschläge):

  • Wie könnten, sollten und möchten wir unsere Küstenregion durch ein ergänzendes digitales Ökosystem unterstützen?
  • Welche neuen Services und Geschäftsmodelle können daraus entstehen?
  • Welche Handlungsfelder aus dem Smart City Kontext wären auch für den ländlichen Raum interessant?
    • z.B. Smart Economy, Smart Mobility, Smart Governance, Smart Enviornment & Energy, Smart People

Methodik (Vorschläge):

  • Experteninterviews
  • Umfragen
  • Gruppendiskussionen
  • Projekte
  • Fallstudienanlayse

Weiteres:

Indoor Campus-Navigation – Die Positionierung mit mobilen Endgeräten anhand vorhandener Infrastrukturen am Beispiel der Hochschule Wismar

Auszug aus dem Exposé:

Zielsetzung (Vorschläge):

  • Identifikation von Nutzer-Anforderungen einer Indoor-Navigations-App (für die Hochschule Wismar und für Campus-Navigation im Allgemeinen)
  • Identifikation von vorhandenen Lösungsansätzen (insbesondere vorhandener Apps, vorhandener Technologien etc.)
  • Ausarbeitung der Point-of-Interests der HS Wismar
  • Ableiten von häufigen Routen anhand der Nutzerkategorien (z.B. von Studenten, Besuchern, Lieferanten, ...)
  • Erarbeiten eines Konzeptes für die Implementierung in eine bestehende Infrastruktur sowie Modellierung von Geschäftsprozessen (vorzugsweise mit BPMN 2.0) für die Umsetzung des Konzeptes

Methodik (Vorschläge):

  • Systematische Literaturanalyse
  • Experteninterviews
  • Gruppendiskussion
  • Umfragen

Weiteres:

  • Potenzielle Kooperation mit einem Unternehmen aus der Region.
  • Der Umfang der Arbeit orientiert sich für Bachelorarbeiten bei ca. 40-60, für Masterarbeiten bei 60-80 Textseiten (inkl. Tabellen und Abbildungen) zzgl. Verzeichnisse, Abstrakt, Anhang etc.
  • Die Grundlage der Anfertigung der Abschlussarbeit bildet die Richtlinie zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Abweichungen (bspw. andere Schriftart, anderer Zitierstil) sind nach Absprache möglich.