Neuigkeiten im Studienbereich Wirtschaftsinformatik

Spielzeug für ein gesundes Leben

Auf dem Bild ist eine Person mit einem Apfel in der rechten und einem angebissen Donut in der linken Hand zu sehen, davor eine Grafik.
Digitale Innovationen gegen Adipositas z. B. Spielzeug für ein gesundes Leben. (Bild: Projektteam Medigreif)

Nichts Geringeres als das Geschäftsmodell zur Entwicklung einer Produktlinie – zusätzlich zu bereits genutzten Mitteln – und einer App für Kinder ab 10 Jahre zu erstellen, hatte sich das studentische Projektteam zum Ziel gesetzt. Mit diesen Produkten sollen an Adipositas erkrankte Kinder motiviert werden sich draußen zu bewegen. Ergänzend werden dann spielerisch verschiedene Themen vermittelt, um z. B. mittels Geocaching mehr über die Natur und das Anbauen eigener Lebensmittel zu erlernen. Diese frühzeitige Sensibilisierung im Kindesalter kann dem Gesundheitssystem viel Geld, das später für Behandlungen eingesetzt werden müsste, sparen und die Kinder sowie Jugendlichen vor körperlichen und seelischen Spätfolgen schützen.

Projektpartner ist das Adipositas Netzwerk M-V der Medigreif Kliniken. Dieses setzt sich vor dem Hintergrund der steigenden Anzahl von adipösen Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern dafür ein den Betroffenen die Dringlichkeit eigenen Handelns zu vermitteln.

Im Rahmen des Moduls „Konzeptorientiertes Marketing und digitale Geschäftsmodelle“ haben sich im Wintersemester 2021/2022 zwei Betriebswirtschaftsstudierende (Clara Schmidt und Toralf Jansen) sowie ein Wirtschaftsinformatikstudent (Henning Ems) aus dem 5. Semester dem Thema gewidmet. Unterstützt wurden sie dabei von Mentor Dirk Scheer (Adipositas Netzwerk MV) sowie Prof. Dr. Ing. Matthias Wißotzki (Hochschule Wismar/FWW).

Von welch hohem Interesse die qualitativ hochwertigen Arbeiten der Wismarer Studierenden sind, zeigt die neuerliche Zusammenarbeit mit dem Adipositas Netzwerk M-V. Denn bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte die Medigreif Inselklinik Heringsdorf GmbH im Beisein der Bildungsministerin M-Vs, Bettina Martin, und Prof. Dr. Matthias Wißotzki Studierende der FWW für ihre hervorragende Projektarbeit ausgezeichnet.

zum Projekt »

 

Links


Zurück