Digitalisierung, Agilität, neues Arbeiten und Wertewandel: Facilitating

Auch wenn diese Begriffe wie eine Musterlösung beim Buzzword-Bingo im Sozialraum einer Unternehmensberatung klingen: Dahinter verbirgt sich mehr als ein kurzlebiger Trend. Die BWL als Disziplin und Management als Handlungsfeld steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Starre, eingeübte Kompetenzen in Führung von Menschen und Unternehmen werden unwirksam werden und durch Haltung, Werte und Flexibilität ersetzt. Es handelt sich insgesamt also nicht um Techniken oder Management-Tools. Der damit verbundene Wandel in Menschen und Unternehmen geht weit über die Prozesse und Lösungsansätze herkömmlicher Beratung hinaus, die ich daher nicht mehr durchführe.

Stattdessen biete ich mit dem Ansatz des Facilitating eine Begleitung für Personen oder Unternehmen, die hoch individuell ist und bei Selbsthilfe und Eigenverantwortung ansetzt. Das ist, zugegeben, mühseliger als die Umsetzung eines klassischen Beraterkonzepts und deswegen nicht immer erfolgreich. Bei entsprechendem Engagement ist das Ergebnis aber eine neue Form Ihres Unternehmens.

Die Begleitung kann je nach Thema und Komplexität als Auftrag oder ganz oder teilweise als Forschungstätigkeit mit studentischer Beteiligung erfolgen. Soziale und gemeinnützige Einrichtungen erhalten je nach Situation Rabatt. Ich begleite (auch bei formaler oder nicht nicht ausdrücklich festgestellt fehlender Verfassungstreue) keine Institutionen, die gegen Geist und Werte einer offenen, pluralistischen und freien Gesellschaft stehen.