TBI-Verbundprojekt INAFeR

Universitäten und Fachhochschulen bestehen oftmals aus großen und komplexen Gebäuden, die es neuen Studierenden schwer machen, sich zu orientieren und die richtigen Räume zur richtigen Zeit zu finden. Allein der Campus der Hochschule Wismar besteht aus insgesamt 27 zugänglichen Gebäuden. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Indoor Navigation mit hoher Auflösung auf großen Flächen, entlang von Fluren und einzelnen Räumen“ – kurz „INAFeR“ – gegründet. Hierbei handelt es sich um ein gemeinschaftliches Projekt von der Hochschule Wismar und dem Unternehmen DEJ Technology GmbH aus Rostock, dass voraussichtlich bis Februar 2022 laufen wird. Der Projektträger ist die Technologie- und Beratungs-Institut (TBI) GmbH und das Projekt wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Das Ziel unserer gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ist es, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Koopango (DEJ Technology GmbH) in großen Räumen, verwinkelten Gebäuden und als Teil der Gebäudesystemtechnik eines großen Campus, wie von Hochschulen und Konzernen, etabliert werden kann. Somit sollen zukünftig neue Applikationen und damit Märkte erschlossen werden können.

Das Ziel der Hochschule Wismar ist hierbei der konsequente Fortschritt in den Bereichen der Gebäudetechnik, Gebäude-Informationssysteme und deren Digitalisierung. Daher hat die Hochschule Wismar, um Herrn Prof. Matthias Wißotzki, das Ziel eine neuartige Referenzarchitektur zu erschaffen, mit deren Hilfe Gebäudeinformationssysteme und deren Audio-Dienste im Plug-and-Play-Verfahren miteinander zu neuen intelligenten Systemen zu verknüpfen. Darüber hinaus sollen dazu im Rahmen dieses Verbundprojekts Synergien in der Hochschule und darüber hinaus geschaffen werden, sodass die Forschungsergebnisse sowohl einen praktischen Mehrwert liefern als auch das Fundament weiter Forschung bilden.

Das Ziel der DEJ Technology GmbH ist es die eigene Ultraschall-Positionierungs-Technologie für den Markt der Gebäudewirtschaft vom Campus marktreif zu erforschen und weiterzuentwickeln, sodass dieser Markt als neues Geschäftsfeld erschlossen werden kann. Dabei wird auf den Ergebnissen einer vorherigen Machbarkeitsstudie (TBI-V-2-057) aufgebaut, bei der sich zwar herausstellte, dass die in der Studie untersuchten Methoden effizienter und genauer sind, in der Praxis aber zu hohen Schwankungen unterliegen. Daher hat die DEJ Technology GmbH darüber hinaus das Ziel mithilfe einer neuen Methodik diese Schwankungen zu verringern.

Wir berichten regelmäßig über Projektfortschritte. Sie können die Inhalte über die Seite Neuigkeiten des Projektmitarbeiters Herrn Paetow abrufen. Sofern Sie Fragen oder Anregungen zu dem TBI-Verbundprojekt haben, dann kontaktieren Sie uns gerne per Mail und wir kommen ins Gespräch. Sollten Sie als Student eine Abschlussarbeit im Bereich Indoor Navigation anstreben, dann besuchen Sie gerne die Seite Abschlussarbeiten.

Verweise